Carta Pura Origamipapier Set Katazome Iroiro (12 Bl.)

Carta Pura japanisches Origamipapier Katazome

Katazome Papiere, werdedn wie Chiyogami in Kyoto gefertigt. Ihr Basismaterial sind handgeschöpfte Kozubögen, was man an den ausgeprägten Büttenrändern erkennt. Von der Fertigung her sind sie eine Mischung aus Schablonen- und Siebdruck. Ebenso wie die Chiyogamipapiere werden die Katazome als Bezugspapier, Origami und Dekorationspapier verwendet. Und wer ein ganz besonderes Geschenk damit verpacken möchte, kann dies natürlich auch tun. Das Set besteht aus 12 Blatt in der Größe 15 x 15 cm in einer Auswahl aus der gezeigten Muster. Die einzelnen Blätter können leicht variieren.

Dieses kostbare japanische Buntpapier wird mittels einer handgeschnittenen Schablone („Kata“) aufwändig Blatt für Blatt hergestellt. Als Schablone dient das feuchtigkeitsresistente Persimmonpapier (Shibugami), das auf das handgeschöpfte weiße Kozupapier gelegt wird. Eine gelatineartige Kleistermasse auf der Basis von Reisstärke wird aufgestrichen und macht die entsprechenden Stellen des darunterliegenden Papiers farbresistent (ähnlich wie Wachs beim Batiken). Nachdem der Kleister gut eingetrocknet ist, kann die Farbgestaltung mittels unterschiedlicher Siebdrucke beginnen. Die Pigmente dringen tief in das Kozugewebe ein, was den Farben ihre unnachahmliche Tiefe verleiht. Es folgt ein erneuter Trockenprozess, der die Farben extrem lichtecht macht. Zuletzt werden die Papiere in klarem Wasser langsam ausgewaschen, damit die Kleisterreste verschwinden. Danach erfolgt ein dritter Trockengang, was manchmal dazu führt, dass die Katazomepapiere etwas wellig sind. Dieses Verfahren entspricht der traditionellen Kimonotechnik und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in Japan erstmals auch für die Gestaltung von Papieren angewandt.

Größe
150 x 150 mm
Anzahl Blätter
12
Papier
Katazome (Japan)
Ursprungsland
Deutschland
17,90 €
CP174